eine Seite der  wnh Logo website

DER FROSCHKÖNIG

Veranstaltung 

Wann:
24.12.2018 14.00 Uhr
Wo:
Stadttheater - Wiener Neustadt
Kategorie:
Theater/Kindertheater

Beschreibung

Froschkoenig24.12.18 webIM ABO ERHÄLTLICH

DER FROSCHKÖNIG Märchen nach den Gebrüdern Grimm 

Warten auf das Christkind  

Die Tochter der Hexe Schnupfhupf will unbedingt den jungen König Frosibert heiraten, doch der Auserwählte will nicht. Wutentbrannt verwünscht ihn die Hexe in einen Frosch und verbannt ihn ins Königreich Drunter- und Drüberland, wo er unter anderen Fröschen im Schlosspark leben muss. Erst, wenn diese endlich den Froschkanon fehlerfrei singen können, den sie schon seit über hundert Jahren erfolglos üben, außerdem der Froschkönig jemanden aus großer Not befreit und zum Danke geküsst wird, darf er wieder seine menschliche Gestalt annehmen.

Eines Tage begegnet der Frosch der Prinzessin Adelgunde, die verbotenerweise mit einer goldenen Kugel im Schlosspark spielt. Dese fällt ihr auch prompt in den Brunnen. Der verwunschene Prinz bringt ihr die Kugel wieder und hofft, dass ihn die Prinzessin erlöst. Ob das wohl gelingen wird? 

Wie immer sind auch die Zwirli- und die Zwurlimaus mit von der Partie und verkürzen die Wartezeit bis das Christkind kommt. 

Künstlerische Leitung: Dagmar Leitner

Mitwirkende: Wiener Neustädter Comedienbande

Schauspielakademie der Kreativakademie des Landes NÖ

Kindertheaterwerkstatt der Volkshochschule

Für Kinder ab 4 Jahren/Dauer ca. 90 Minuten (inkl.Pause) 

 

Der Einzelkartenverkauf im Info Point im Alten Rathaus (Öffnungszeiten: MO-FR 9-13 Uhr/13.30-18 Uhr, SA 9-13 Uhr) hat bereits begonnen!
ACHTUNG VOM 1. Juli bis 26. August IST DER INFOPOINT WOCHENTAGS NUR BIS 15 Uhr BESETZT!

 

Karten kaufen

 

 

 

Veranstaltungsort

Ort:
Stadttheater
Straße:
Herzog Leopold-Straße 17-21
PLZ:
2700
Stadt:
Wiener Neustadt
Land:
Land: at

Beschreibung

stadttheater
Die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Kirche der Karmelitinnen wurde nach der Profanierung unter Kaiser Josef II. als Theater adaptiert und ist seit 1794 als Stadttheater in Verwendung.
Die bewegte Geschichte des Hauses in der Herzog Leopold-Straße erlebte mehrere Zusammenlegungen mit anderen Bühnen, um wirtschaftlich überleben zu können. Das Stadttheater blieb auch nicht von Skandalen, wie etwa bei der Aufführung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ im Jahre 1919, verschont.
Dass dieses Theater stets ein großes Anliegen und ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtverwaltung gewesen ist, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834 ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten  Weltkrieg sofort wieder aufgebaut und bespielt wurde.
Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten u.a. Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy, die legendäre Adele Sandrock, Atilla Hörbiger und Oscar Homolka (letzterer spielte mit Marylin Monroe in „Das verflixte siebente Jahr“ und mit Michael Caine in „Begräbnis in Berlin“).
Heute werden im Stadttheater neben Operetten-, Schauspiel- und Konzertzyklen auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarett-Veranstaltungen aufgeführt.