eine Seite der  wnh Logo website

DIE STADT OHNE JUDEN

Veranstaltung 

Wann:
14.11.2018 19.30 Uhr
Wo:
Stadttheater - Wiener Neustadt
Kategorie:
Film

Beschreibung

DIE-STADT-OHNE-JUDEN-Plakat WEBKLEINGerhard Gruber copyright Gerhard Gruber web

orf noe quer 2In Kooperation mit dem ORF NÖ

 

 

DIE STADT OHNE JUDEN - Filmvorführung zum Gedenkjahr 1938! 

87 min (1924), Stummfilm mit Live-Klavierbegleitung des Virtuosen Gerhard Gruber. 

Erstes filmisches Statement gegen den Antisemitismus - erstmals seit 90 Jahren wieder im Kino zu sehen!  Regie: Hans Karl Breslauer

Podiumsdiskussion nach der Filmvorführung! 

„Die Stadt ohne Juden - Roman von übermorgen“ nannte Hugo Bettauer 1922 seinen Roman, der die damals noch utopische Vorstellung einer Vertreibung der Juden aus Wien beschreibt. Die Verfilmung durch Regisseur Hans Karl Breslauer war 1924 bereits von Störaktionen der Nationalsozialisten begleitet, 1925 wurde Bettauer von einem Nationalsozialisten ermordet. Der Aufstieg der NSDAP in Österreich mit Mitteln des Terrors mündete im sogenannten »Anschluss« 1938. Was folgte, war die Vertreibung und Ermordung der mitteleuropäischen Jüdinnen und Juden im Holocaust. 

Der Stummfilm DIE STADT OHNE JUDEN gilt heute als eine der wichtigsten österreichischen Produktionen der Zwischenkriegsjahre. Als erstes filmisches Dokument gegen den Antisemitismus zeigt er in beklemmender Voraussicht die kulturelle und wirtschaftliche Verarmung einer Stadt nach Vertreibung der jüdischen Bevölkerung. 

Auszug der Pressestimmen: 

[DIE GESCHICHTE] DREHT SICH UM EIN WERK, [...] DAS VON EINER ZUKUNFT ERZÄHLT, DIE ES NOCH GAR NICHT KENNEN KONNTE. ZUGLEICH HANDELT SIE VON EINER WUNDERSAMEN WIEDERENTDECKUNG UND DER RETTUNG DES CINEASTISCHEN ERBES DURCH DAS FILMARCHIV AUSTRIA. - Peter Münch, Süddeutsche Zeitung 

WATCHING IT NOW, THE FILM'S SCENES OF THE EXPULSION ARE SOME OF THE MOST HAUNTING AND PRESCIENT. – Bethany Bell, BBC News 

 

‚LOST‘ AUSTRIAN FILM PREDICTING RISE OF NAZISM RESTORED AND RELAUNCHED - Philip Oltermann, The Guardian 
RETTET DIESEN FILM! - Thomas Mießgang, Die Zeit 

Karten erhältlich im Info Point im Alten Rathaus (Öffnungszeiten: MO-FR 9-13 Uhr/13.30-18 Uhr, SA 9-13 Uhr), bei allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.    

 

 

                                                            Karten kaufen                                                                        ZIB2-Bericht

Veranstaltungsort

Ort:
Stadttheater
Straße:
Herzog Leopold-Straße 17-21
PLZ:
2700
Stadt:
Wiener Neustadt
Land:
Land: at

Beschreibung

stadttheater
Die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Kirche der Karmelitinnen wurde nach der Profanierung unter Kaiser Josef II. als Theater adaptiert und ist seit 1794 als Stadttheater in Verwendung.
Die bewegte Geschichte des Hauses in der Herzog Leopold-Straße erlebte mehrere Zusammenlegungen mit anderen Bühnen, um wirtschaftlich überleben zu können. Das Stadttheater blieb auch nicht von Skandalen, wie etwa bei der Aufführung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ im Jahre 1919, verschont.
Dass dieses Theater stets ein großes Anliegen und ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtverwaltung gewesen ist, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834 ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten  Weltkrieg sofort wieder aufgebaut und bespielt wurde.
Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten u.a. Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy, die legendäre Adele Sandrock, Atilla Hörbiger und Oscar Homolka (letzterer spielte mit Marylin Monroe in „Das verflixte siebente Jahr“ und mit Michael Caine in „Begräbnis in Berlin“).
Heute werden im Stadttheater neben Operetten-, Schauspiel- und Konzertzyklen auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarett-Veranstaltungen aufgeführt.