eine Seite der  wnh Logo website

News

Familienpass Stadttheater

Drucken
Familienpass web

Wiener Neustadt: Neue Maßnahme der „Familienfreundlichen Region“ – Familienpass bringt Vergünstigungen im Stadttheater 

Seit Oktober 2017 ist Wiener Neustadt zertifizierte „Familienfreundliche Gemeinde“ und zusammen mit den Bezirksgemeinden Bad Erlach, Bad Fischau-Brunn, Katzelsdorf, Lanzenkirchen und Wöllersdorf-Steinabrückl „Familienfreundliche Region“. Die Umsetzung der gemeindeübergreifenden Maßnahmen zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit läuft auf Hochtouren – eine der fertigen Maßnahmen konnte nun präsentiert werden:

Der Familienpass für das Stadttheater Wiener Neustadt. 

Durch den Familienpass bietet das Stadttheater ab sofort speziell für die Gemeinden der „Familienfreundlichen Region“ vergünstigte Tickets für Familien an. Der Pass ist jeweils am Gemeindeamt gegen Vorlage des Meldezettels erhältlich. Die Wiener Neustädter und Wiener Neustädterinnen bekommen ihren Pass beim Info Point im Alten Rathaus. Wird dieser dann beim Kauf von Theaterkarten im Info Point Altes Rathaus oder an der Theaterkasse vorgelegt, erhalten Familien einen Preisnachlass von bis zu 50 Prozent.  

„Ziel des Familienpasses soll es sein, Familien zu gemeinsamen kulturellen Freizeitaktivitäten zu bewegen“, so Bürgermeister-Stellvertreter Sozialstadtrat Michael Schnedlitz und Kulturstadtrat Franz Piribauer, MSc, „einerseits deshalb, weil gemeinsam verbrachte Familienzeit zu den wertvollsten Gütern zählt, andererseits weil Kulturvermittlung ein wichtiges Thema ist und die Leidenschaft für das Theater gar nicht früh genug geweckt werden kann.  Wir freuen uns auf viele Familien, die in unserem altehrwürdigen Stadttheater zu günstigen Konditionen ein paar schöne gemeinsame Stunden verbringen.“ 

Details zu den Ermäßigungen

  • Kindertheater: minus 20 Prozent auf den Einzelkartenpreis für Erwachsene und Kinder (bis zum vollendeten 14. Lebensjahr) – max. 5 Karten pro Vorstellung
  • Musical: minus 20 Prozent auf den Einzelkartenpreis für Erwachsene, minus 50 Prozent auf den Einzelkartenpreis für Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre (Kinder, SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge und Präsenzdiener) –

    max. 5 Karten pro Vorstellung

 

ABOS

Drucken

 Sie können sich  hier das neue Programmheft  ansehen oder herunterladen!     

Viel Spaß beim Schmökern!

Abo webDas klassische Abo ist für diese Saison leider nicht mehr erhältlich!   

Infos zum Abo-Abschluss:  

KLASSISCHES ABO für Schauspiel, Musical, Operette, Kindertheater, Kabarett sowie Tonkünstler 

ERHÄLTLICH NUR  im Theaterbüro, Herzog Leopold Straße 17, 2. Stock, Tel. 02622/373/902

 Vorteile 

• Ermäßigung auf den Einzelkartenpreis  
• Fixer Sitzplatz auch bei ausverkauften Vorstellungen
• 10 % Ermäßigung auf alle weiteren Eigenveranstaltungen
• kostenlose Stückeinführungen für Abonnenten/innen 
• Keine Wartezeiten an der Abendkassa, die Karten für Ihr Abo werden Ihnen bereits vor Anfang der Spielzeit kostenlos zugeschickt
• Ihr Abo ist frei übertragbar, es kann an Bekannte weitergegeben werden 
• Karten werden Ihnen bereits vor Saisonbeginn gratis zugeschickt
• VIP-Einladung zur Spielplanpräsentation


 

Abo webWAHLABO
Sie entscheiden sich für das beliebte Wahlabo (keine fixe Sitzplatzgarantie) und stellen sich aus Schauspiel, Musical, Operette, Kabarett sowie Tonkünstler-Konzerte Ihr eigenes Lieblingsprogramm zusammen. Dieser Abschluss ist so lange möglich, sofern noch mindestens 3 Veranstaltungen in der Saison stattfinden.

Sie erhalten folgende Vergünstigungen auf den jeweiligen Einzelkartenpreis:
Bei Kauf von 3 Vorstellungen -10% Rabatt
Ab dem Kauf von 4 Vorstellungen -15% Rabatt

Erhältlich ist das Wahlabo am Info Point im Alten Rathaus, Hauptplatz 1-3, Tel. 02622/373-311
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-13 Uhr, 13.30-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr

 

Abo webJUGENDTHEATER-ABO
Dieses Abo bietet bis zum 26. Lebensjahr 60 % Ermäßigung und umfasst drei von insgesamt fünf Schauspielproduktionen, die selbst zusammengestellt werden können. Alle Schauspielstücke sind ab dem 14. Lebensjahr empfohlen.
Erhältlich ist dieses Abo gegen Vorlage eines gültigen Ausweises am Info Point im Alten Rathaus, Hauptplatz 1-3, Tel. 02622/373-311
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-13 Uhr, 13.30-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr

 

 

 

 


Landesausstellung 2019

Drucken

NÖLA 2019 Logo Button Var 2 mit Ort und Datum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauarbeiten Westtor web
Wiener Neustadt: Bauarbeiten in der MilAk in Hinblick auf die NÖ Landesausstellung 2019 sind im vollen Gange 

Die Theresianische Militärakademie Wiener Neustadt, älteste noch bestehende Offiziersausbildung der Welt, wird momentan fit für die NÖ Landesausstellung „Welt in Bewegung“ von 30. März bis 10. November 2019 gemacht. Im Rahmen der Bauarbeiten werden vor allem das Westtor und die St. Georgs-Kathedrale adaptiert. 

Beim ersten Lokalaugenschein vor Ort überzeugte sich Bürgermeister Klaus Schneeberger mit MilAk-Kommandant Karl Pronhagl vom Fortschritt der Arbeiten am Westtor, dem neuen Hauptzugang in die Burg. 

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Mit der Theresianischen Militärakademie haben wir weltweit ein Alleinstellungsmerkmal in Wiener Neustadt. Mit der Öffnung von Teilen der Militärakademie für die Öffentlichkeit, vor allem mit der zukünftigen Eingangssituation für Besucherinnen und Besucher über das Westtor, gewinnt dieses historische Bauwerk immens an Bedeutung. Ich bedanke mich schon jetzt beim Bundesministerium für Landesverteidigung sowie bei Kommandant Karl Pronhagl für diese Initiativen und das große Engagement.“ 

Die Pläne in der Militärakademie im Detail

  • Reaktivierung des Westtors als Hauptzugang in die Burg und somit eine Öffnung zur Stadt
  • Gestaltung als Eingangsbereich mit Informationsbereich, Museumsshop, Garderobe, Wartebereich (Lounge) und Sanitärbereich 
  • Umgestaltung der St. Georgs-Kathedrale
  • Verlegung des Altars, sodass der Gemeinde zugewandt die Eucharistie gefeiert werden kann
  • Ambo (Ort der Lesung), der dem Altar korrespondiert
  • zentraler Platz für den Bischofssitz
  • eigene Kapelle für die Aufbewahrung der Eucharistie
  • eigene Taufkapelle
  • Umgestaltung des Ganges zwischen Kathedrale und Altem Museum
  • Information zu „Maximilian der Kriegsherr“ sowie „Maximilian und die Burg“ im modernen Design

     

  • Umgestaltung Traditionsraum 1
  • Information zu den Themenbereichen „Geschichte der Burg“ und „Gründung der Militärakademie, Historische Ausbildung, Offizier im Weltkrieg“

     

  • Umgestaltung Traditionsraum 2
  • Umbau in ein modernes 3D-Kino zur Präsentation einer Videoinstallation über die Offiziersausbildung heute

     

  • Zeitplan
  • Fertigstellung: Anfang 2019
  • Danach erfolgt die Ausstellungsgestaltung

Fotocredit: Michael Weller/Stadt Wiener Neustadt

 

Das Wahlabo als Geschenk-Gutschein

Drucken

STADTTHEATER WIENER NEUSTADT-
Der Wahlabo Geschenk-Gutschein ist die ideale Möglichkeit Freude zu machen. Ihre Liebsten können sich damit ihr eigenes Lieblingsprogramm zusammenstellen.
Mehr Infos und den Wahlabo Geschenk-Gutschein erhalten Sie am Infopoint im Alten Rathaus, Hauptplatz 1-3, Tel. 02622-373-311,
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-13 Uhr, 13.30-18 Uhr Sa 9-13 Uhr














 


schrift.BILD.schrift - Stadtbücherei steht ab sofort auch den Bildenden Künsten offen

Drucken

Mit einer Ausstellung von Andrea Trabitsch und Hannes Winkler wurde am 17. September eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Ab sofort soll die Stadtbücherei nicht nur im Zeichen der Literatur stehen, sondern auch ein Ort der Begegnung für die Bildenden Künste sein. Die Ausstellung "schrift.BILD.schrift" war für den Start der neuen Reihe wie geschaffen, zeigten doch die beiden Künstler/innen in ihren Arbeiten auch ihre literarischen Bezüge. Andrea Trabitsch batikt beispielsweise auf Zeitungspapier oder Buchseiten und wählt einzelne Textteile oder Fotos für themenbezogene Bildserien. Hannes Winkler bringt seine Gedanken auf die Leinwand, auf das Notenpapier, pinselt es, spielt es, kritzelt es oder singt es. Davon konnten sich die zahlreichen Vernissage-Gäste - und Ihnen auch zahlreichen Künstlerkolleg/innen wie Elfi Macek, Lisa Bäck, Christa Cebis und Melanie Adametz-Gebauer. Zur Ausstellung sprach der Obmann der Wiener Neustädter Künstlervereinigung Manfred Pfeiffer. Stadtrat Franz Piribauer eröffnete die Ausstellung und unterstrich, dass die Stadt trotz des Sparzwangs mit Veranstaltungen wie dieser zeigen möchte, dass neue Initiativen in der Kunst und Kultur sehr wichtig sind. Hannes Winkler gedachte in seiner musikalischen Umrahmung mit Eigenkompositionen unter anderen auch Albert Janetschek. Der Wiener Neustädter Literat hätte heuer seinen 90. Geburtstag gefeiert.

  • DSC01249b
  • DSC01250b
  • DSC01253b
  • DSC01256b
  • DSC01308b
  • DSC01312b
  • DSC01331b
  • DSC01360b
  • DSC01377b
  • DSC01405b